Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Windkraftanlagen in Lommatzsch

26.02.2024

Liebe Bürgerinnen u. Bürger,

 

wieder ist es soweit, dass sich der Stadtrat mit der Errichtung neuer geplanter Windkraftanlagen auseinander setzen muss.

Die Meinungen gehen weit auseinander und natürlich auch in der Bevölkerung unserer Gemeinde.

Lesen sie dazu unseren letzten Artikel in den Lommatzscher Medien.

 

Sehr geehrte Bürgerinnen u. Bürger der Gemeinde Lommatzsch.

 

Wie sie bestimmt schon gehört haben, sollen in unserer schönen „Lommatzscher Pflege“ noch mehr und noch höhere Windräder (WKR) gebaut werden.

 

Aber erst mal zum jetzigen Stand der Windräder. Insgesamt zählen wir 19 WKR in unserer Gemeinde. Davon stehen 9 am (Tummelsberg) Barmenitz und 10 in Obermuschütz, ebenfalls unsere Gemeinde. Die WKR in Barmenitz sollen erneuert und auch die Stückzahl erhöht werden. Das bedeutet, die neuen Räder werden ca. 265 Meter hoch und sollen laut Betreiber näher an unsere angrenzenden Dörfer (teilweise unter 1000 m) gestellt werden.

Die Diskussion über diese riesigen WKR läuft im Stadtrat schon seit Wochen. Hierbei müssen wir ihnen mitteilen, dass wir als Fraktion gegen diese Erneuerung der Räder stimmen werden. Ein Großteil der restlichen Stadträte wird dafür stimmen bzw. befürworten uneingeschränkt die Planung der Megaräder, obwohl sie selber am meisten betroffen sind, unglaublich.

 

Die Firma Uniplan aus Dresden und auch unsere Bürgermeisterin möchten die Megawindräder auf jeden Fall in unserer schönen Gemeinde aufstellen. Ihnen ist völlig egal, ob Anwohner gesundheitliche Schäden davontragen (Schattenwurf in die Grundstücke, Geräuschpegel, Wertverlust der Grundstücke und nicht zuletzt, das Vogelsterben durch Windräder).

Das Alles wurde durch die Freien Wähler, durch einige andere Stadträte und durch Bürger mehrfach angesprochen und fachlich diskutiert. 

Des Weiteren wurde eine Stellungnahme, unterschrieben von 11 Stadträten und der schon erwähnten Bürger an die Regionalplanung des Landratsamtes Meißen für eine gemeinsame Planung in den kommenden Jahren eingereicht. Das Schreiben beinhaltet unteranderem – (keine neuen Windräder näher als 1000 Meter an unsere Dörfer, keine höheren Anlagen als die Jetzigen, wieder Nutzung der jetzigen Fundamente, keine Erhöhung der Anzahl der WKR sondern die Reduzierung Aufgrund der dreifachen Leistung der neuen Anlagen).

 

Der Nutzen dieser Anlagen ist sowieso sehr fragwürdig. Ein wichtiger Fakt ist auch, das wir immer mehr gutes Ackerland abgeben. Hier können wir nur auf die Anlage Jessener Str. verweisen. Dort sind immer mehr Photovoltaikplatten vom Netz getrennt und dafür wird unser wertvoller Acker für nicht effektive grüne Stromerzeugung missbraucht. Das gilt auch für diese Windkraftanlagen. Die Sinnlosigkeit und der Aufwand zum Nutzen ist jenseits von klaren Gedanken und naturwissenschaftlichen Belegen.

 

Was uns Stadträten auch sehr ärgert, ist das unsere Bürgermeisterin (FDP) in dieser Angelegenheit völlig Beratungsresistent und Ampelregierung hörig ist.

Sie möchte mit all ihrer Macht 2% der Fläche für diese Windkrafträder zur Verfügung stellen, obwohl bereits 2019 der prozentuale Anteil Wind- und Solarenergie gemessen an der Gemeindegröße bereits zw. 4% und 7% lag und sich zwischen zeitlich noch weiter erhöht hat. Da läuft uns ein eiskalter Schauer über den Rücken. Mit anderen Worten, es sollen noch mehr Windräder in der schönen „Lommatzscher Pflege“ nach ihren Sinnen aufgestellt werden und dabei richtet sie sich nur nach den finanziellen Aspekten.

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

 

Es gab mal eine Zeit, da glaubte man mit Säcken Tageslicht in die Häuser transportieren zu müssen - reich geworden sind damals die Sacknäher.

Heute 2024 glaubt man, mit Windrädern eine Industrienation wie Deutschland komplett mit Windenergie versorgen zu können- reich werden die Windradhersteller und Betreiber. 

 

Zuletzt noch etwas positives!

 

Die Freien Wähler bedanken sich hiermit ganz herzlich bei Ihnen für die guten Gedanken, die Zuarbeit und das freundliche Miteinander im Jahr 2023.

 

In diesem Jahr sind im Juni wieder die Stadtrats- und Europawahlen. Sie haben es in der Hand das Kreuz an der richtigen Stelle zu setzen, damit sich schnell etwas ändern kann.

 

Wir Freien Wähler sind uns sicher, auch in der nächsten Periode weiterhin eine gute Kommunalpolitik mit ihnen zusammen, machen zu können. Dafür benötigen wir ihre Unterstützung und ihre Stimme zur Wahl.

 

Danke,

Fraktion der Freien Wähler

 

Bild zur Meldung: Tummelsberg - Barmenitz

Kontakt

Lutz Proschmann

Domselwitz Straße 32
01623 Lommatzsch

 

Tel.    ( 0172 ) 3717710
Mail